Der Malraum ist ein Ort des Gegengewichts zu dem Erwartungs- und Leistungsdruck, der in unserer wettbewerbsgeprägten Gesellschaft besonders auf Kindern lastet. Kindern und Erwachsenen möchte ich den Freiraum des Malraumes ermöglichen um im malerischen Ausdruck die eigene Spur zu finden. Der Malraum ist auch einer der wenigen Orte, wo sich Menschen verschiedenen Alters begegnen und als gleichwertig erleben können. Auch ältere Menschen können noch zu ihrer ursprünglichen Spur zurückfinden und diese wieder aufnehmen. Gerne möchte ich sie dabei begleiten, und freue mich ihnen zur Seite zu stehe.

 

„Kreative Menschen wissen oft gar nicht genau, woher sie ihre Inspiration nehmen und wie sie zu ihren genialen Einfällen kommen. Manchmal scheint es so, als seien ihre Ideen oder ihre Leistungen „gänzlich aus dem Bauch“ gekommen oder vom „tiefsten Grund des Herzens“ geschöpft.“ Gerald Hüther – Neurowissenschaftler